„Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft.
Wer nichts anzweifelt, prüft nichts.
Wer nichts prüft, entdeckt nichts.
Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“
(Teilhard de Chardin, 1881-1955, frz. Theologe, Paläontologe u. Philosoph)

Galluse ist ein alter Mann, der in seinem Leben viel gesehen und erlebt hat. Aus diesen Lebenserfahrungen heraus handelt er, in Schrift und Tat.Trotz seines umfangreichen Wissen ist er bemüht, weiterhin dazuzulernen. Auch um nicht zu vergreisen. So ist diese Homepage auch nicht perfekt, wird aber hoffentlich immer besser. Ich gebe mir Mühe.

Galluse hat ...

  • in seinem Leben Mathematk, Physik, Biologie, Chemie und Agrarwissenschaften (Obstbau/Baumschulwesen/Gemüsebau) studiert. Er hat dadurch unzählichen wissenschaftliche Veröffentlichungen gelesen und ist aus Erfahrung oft skeptisch. Wissenschaft wird oft verbogen. Mangelndes Allgemeinwissen führt durch Tunnelblick zu falschen Ergebnissen. Wenig wird überprüft.
    Gerade Physikern wird oft nachgesagt, sie seien arrogant. Dabei ist die Physik die Grundlage allen Lebens. Interessierte Physiker verstehen besser, lernen bei ihrer Arbeit aber auch sehr genau ihre Grenzen kennen.
  • Generationen von wissenden Menschen erlebt, die allein die Wahrheit kannten.
  • sehr vielen Menschen Wissen aus Naturwissenschaft, Mathematik und Technik vermittelt.
  • nicht alles immer so ernst genommen. Es ist heute leider aus der Mode gekommen, erst nachzudenken, bevor man kritisiert. Das führt selten zu besseren Erkenntnissen.
  • sich auf dieser Homepage in viele Bereiche begeben, in denen sich andere besser auskennen. Aber auch sie sollten hin und wieder noch einmal nachdenken ...

Und wenn Sie wirklich etwas besser wissen, oder ich mich geirrt habe, schreiben Sie es mir..., erst recht, wenn es für die Öffentlichkeit lesenswert ist.


Manchmal habe ich ein Gefühl, ähnlich wie es Goethe in seinem Faust I bekannte:

"Habe nun, ach! Philosophie, Juristerei und Medizin,
Und leider auch Theologie*

Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor"
*Dieses war das Wissen jener Zeit, Naturwissenschaften gab es noch nicht.

 


Seit März 2018 habe ich im Verein Eulenschutz SH im Vorstand den Bereich Uhu übernommen und unterstütze damit auch das Artenhilfsprogramm Uhu der Landesregierung.

Ein paar Weisheiten, die durchaus Leitbildcharakter haben:


„Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft.
Wer nichts anzweifelt, prüft nichts.
Wer nichts prüft, entdeckt nichts.
Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“

(Teilhard de Chardin, 1881-1955, frz. Theologe, Paläontologe u. Philosoph)




Man ist nicht nur verantwortlich für das,
was man tut,
   sondern auch für das,
was man geschehen lässt. 

Roman Herzog, (1934-2017)




Der Mensch im Naturschutz

  •  soll nicht maulen, sondern den Mund auftun.
  • darf sich nicht vor Mehrheiten fürchten.
  • weiß, dass Positionen gegen den Naturschutz politische Dummheiten sind.
  • weiß, dass schon ein Koch den Brei verderben kann.
  • weiß, dass die Schafe in der eigenen Herde schlimmer sein können als die Wölfe draußen.
  • sollte eher gefährlich als ängstlich sein und darf nicht normal, sondern muss überdurchschnittlich sein.