Schwalben sind galluse willkommen. Auch an seinem Haus über den Wintergarten. Ja, sie machen viel Schmutz, und ja, auch im Winter (!!). Denn bei mir wohnen in den Schwalbennestern Haussperlinge. Ob sie dort übernachten oder nur Schutz suchen, weiß ich nicht. Allerdings muss ich alle 4 Wochen das Wintergartendach spülen, mit aufgefangenem Regenwasser gibt es keine Kalkflecken.

Der Wintergarten war noch nicht ganz fertig, schon bauten die Mehlschwalben seit 2 Jahren ihre Nester an wind- und wettergeschützter Stelle ihre Nester.

Lehmklümpchen für Lehmklümpchen wird verbaut.

Das Einflugloch ist so klein, dass die Schwalbe sich ganz platt machen muss.

Der NABU verteilt diese Plakette an Menschen, die sich für Schwalben einsetzen.

Alles fertig, Brut kann beginnen.

Brut war erfolgreich

Minute für Minute wird Futter herangetragen

Glücklicherweise gibt es genug Mücken an der Schlei

Ein Nestling ist aus dem Nest gefallen und liegt im Morgentau auf dem Glasdach. Sein Glück.

Um ihn zu bergen, klettere ich aus dem Fenster auf das Glasdach. Glücklich ist der Kleine darüber kaum

Ich habe ihn gefangen und setze ihn anschließend in das Nest zurück.

Jetzt sind die 3 wieder vereint. Ein paar Tage später fliegen sie mit ihren Eltern über unserem Garten und werden auf das Leben vorbereitet.

Unsere Gemeinde hat auch ein Schwalbenhotel aufgestellt, in Sichtweite unserer Schwalben. Sogar mit einer Lehmkuhle als Service.

Bisher sind sie nicht umgezogen. Es ist ihnen dort zu zugig.

Informationen zum Schwalbenhotel finden Sie im Internet, z.B. hier