Manche mögen sich fragen, was dieser "Hedwig-Kult" soll.

Warum sich so intensiv für ein paar Uhus einsetzen? Was will diese Sturheit von galluse im Eulenschutz überhaupt erreichen?

Galluse hat die Erfahrung gemacht, dass es ganz egal ist, wohin man sieht, wo man sich als Bürger engagiert. Die Mechanismen sind überall gleich. Ob im Seeadlerschutz, Wolfschutz, Waldschutz, Insektenschutz, Schutz unserer Atemluft (Diesel), Energiewende, Windkraftausbau, Pharma, Medizin, Verpackungsmüll, ...

Überall gibt es positive Absichtserklärungen von Politikern. Gesetze werden manchmal auch gemacht. Alles wird in die Verwaltung gegeben. Verantwortiichkeiten werden verteilt, an Vereine, Gruppen, Arbeitsgemeinschaften, Universitäten, Beratungsfirmen (Consulting) usw. Mit Steuergeldern (Volksgeld) werden die Aufgaben bezahlt. Letztendlich werden als Ergebnis immer die alternativlosen Wünsche der Geldgeber, Industrie und Aktionäre bedient. Sie finanzieren auch auf unterschiedlichen Wegen die Parteien (und sparen damit Steuern).

Naturschützer, die sich engagieren, ihre Freizeit einbringen, stoßen deshalb überall an Grenzen. Diese Grenzen werden gesetzt durch Juristen in den Ministerien, die sich teilweise die Gesetze der Regierungen durch die Lobbyisten vorformulieren lassen.

Ändert man nicht das System, wird man erfolglos bleiben. Überall. Daran hat auch ein Herr Habeck nie etwas geändert.

Wir ändern es, wenn wir mit unseren Politikern reden. Vielleicht sollten wir den Politikern gute, medienwirksame Alternativen vorstellen. Jeder für seinen Bereich. Ich denke, das ist ein Weg. Steinig aber eigentlich alternativlos. Shit-Storms sind wenig sinnvoll und führen nur zu weiterer Abstumpfung und neuen Gesetzen. Und... Augen auf bei der Wahl von Funktionsträgern.

Allerdings... Wer kennt noch: Die Farm der Tiere, von George Orwell ... hier

(Das Original-Script enthielt ein Vorwort mit dem Titel The Freedom of the Press, in welchem Orwell die britische Selbstzensur, die Unterdrückung kritischer Äußerungen gegen den damaligen Alliierten Sowjetunion und schließlich die Unterdrückung des Buches durch die britische Regierung kritisierte. Das Vorwort fiel schließlich genau dieser Zensur zum Opfer und war deshalb in der im August 1945 veröffentlichten Erstausgabe und den meisten der folgenden Ausgaben nicht enthalten.)