Sehr gute Informationen erhalten Sie hier: http://www.wolfsbetreuer.de/

 

 

Neue Wolfsverbreitungskarte in SH

Warum ist der Wolf eine Gefahr für den Menschen? - Eine kurze Geschichte

Der Wolf in Schleswig-Holstein

Von Zeit zu Zeit sichtet der Mensch auch in SH Wölfe. Ähnlich wie der Luchs, der Uhu, der Fuchs, der Marderhund oder der Kormoran macht der Wolf den Fehler, auf seiner Speisekarte Tiere zu haben, die eigentlich der Mensch für sich haben möchte. Sei es der Landwirt, der Schäfer oder der Jäger, es entsteht Futterneid.

Als vor Jahren der Luchs im Harz ausgewildert wurde, hörte ich, dass so ein Luchs pro Woche ein Reh frisst. Das hört sich nicht viel an, Rehe gibt es weit über 370 000 Stück in Deutschland, 10tausende fallen dem Verkehr zum Opfer. Aber ein Luchs frist pro Woche 1 Reh, im Jahr sind das 52, und Familie hat er auch noch. So eine Luchsfamilie frisst dann schon einmal 300 Rehe pro Jahr, wenn sie keine Hirsche oder Wildschweine bekommt. Staatsforste freuen sich insgeheim, weil der Wald dann weniger verbissen wird. Aber private Jagdpächter, die vielleicht 10 000 Euro Pacht für ihr Revier pro Jahr bezahlen müssen und dann nur noch Rehdecken finden, die denken nach.

Jetzt wissen Sie, warum der Wolf so gefährlich ist. Ich denke, Grimm hat Rotkäppchen auch nur vor dem bösen Mann im Wald warnen wollen. Den gab es damals auch schon.

 

Grimm wusste schon damals genau, dass Wölfe keine kleinen Mädchen fressen. Eher die Hexen, die alten Frauen. (Nur wegen der Geschlechtergleichbehandlung).


Das wollte ich Ihnen mal erzählen. Mein Ur-Ur-Ur-...Urgroßvater ist ein tolles Geschöpf in der Natur. Ich auch, denn ich stamme von ihm ab. Allerdings darf ich mich nicht von ihm erwischen lassen. Er hat vergessen, dass ich sein Ur-... Urenkel bin. Obwohl ich ein großes Jägerherz habe und meinem Herrchen schon zwei Hühner getötet habe. Eben mein Naturell.